Schwangerschaft

Jede Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit, in der große Glücksgefühle und Erwartungen, aber auch Unsicherheiten und Sorgen das Leben einer Frau bestimmen. Damit medizinische Komplikationen möglichst frühzeitig erkannt und unbegründete Ängste direkt ausgeräumt werden, begleiten wir unsere Patientinnen durchgehend und mit viel Raum für Fragen und Gespräche. So werden die Monate bis zur Geburt nicht nur eine besondere, sondern eine besonders schöne Zeit.

Vorsorgeuntersuchungen

Während einer Schwangerschaft ist der Beratungsbedarf besonders hoch, daher sind regelmäßige Gespräche und Untersuchungen vorgesehen. Diese Vorsorgeuntersuchungen finden in der Regel in den ersten sechs Monaten alle vier Wochen, im weiteren Verlauf der Schwangerschaft alle zwei Wochen statt. Zur Verlaufskontrolle gehört das Abtasten des Muttermundes und ab der 30. Woche die Überwachung am Herztonschreiber (CTG), aber auch die Überprüfung der medizinischen Werte von Mutter und Kind mittels Blutdruckmessung, Blutentnahme und Urinkontrolle.

In unserer Praxis haben Sie die Möglichkeit die Vorsorgeuntersuchungen abwechselnd auch bei unserer Hebamme durchführen zu lassen. Wenn Sie selbst eine Hebamme haben, die Vorsorgeuntersuchungen macht, können Sie aber auch nur zu den vorgesehenen Ultraschallterminen in unsere Praxis kommen

Bei den drei vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen um die 10., 20, und 30. Schwangerschaftswoche herum schauen wir nach den Organen des Kindes und dem regelrechten Wachstum- und Sie bekommen einen ersten Eindruck von ihrem Kind.

Farbdopplersonographie

Ergänzend zur Ultraschalluntersuchung verfügen wir über die Möglichkeit eine Farbdopplersonographie durchzuführen. Hier wird der Blutfluss in den kindlichen und mütterlichen Gefäßen dargestellt, so dass wir eine Aussage über die Versorgung des Kindes treffen können. Das ist dann sinnvoll, wenn das Kind besonders zierlich erscheint oder der Mutterkuchen verkalkt ist.

3D und 4D Ultraschall

Diese Technologie ermöglicht die plastische Darstellung Ihres Kindes in Echtzeit. Gelegentlich wird das Verfahren zur Abklärung von unklaren Befunden eingesetzt. Ohne medizinische Indikation zählt diese Technologie zu den Zusatzleistungen.

Ersttrimesterscreening (Nackenfaltenmessung / Papp A Test)

In der 12–14.Schwangerschaftswoche bieten wir das so genannte Ersttrimesterscreening an, welches frühzeitig eine mögliche Fehlbildung des Kindes aufdecken kann (z. B. Chromosomenfehlverteilungen, Herzfehler).

Hierbei wird für jede Schwangerschaft mithilfe eines speziellen Programms ein individuelles Risikoprofil berechnet. In die Risikokalkulation fließen das Alter der werdenden Mutter, das Schwangerschaftsalter, die gemessene Nackenfaltendicke sowie zwei Schwangerschaftshormonwerte mit ein.

Die Untersuchung, bestehend aus einer eingehenden Ultraschalluntersuchung und einer mütterlichen Blutentnahme, wird am Vormittag durchgeführt. Circa vier Tage später liegt das Ergebnis vor. Die Kosten für die Untersuchung werden nicht von den Krankenkassen übernommen, wir verweisen an eine Spezialpraxis.

Die Risikoabschätzung erlaubt keinen 100%-Ausschluss oder den Beweis einer kindlichen Erkrankung, aber er ermöglicht unter Umständen weitere sinnvolle Untersuchungen einzuleiten. Die Sicherheit des Erstrimesterscreenings liegt bei circa 80-90%.

Zuckerbelastungstest

Durch den Zuckerbelastungstest kann eine versteckte Zuckererkrankung während der Schwangerschaft entdeckt werden. Die Untersuchung zählt seit 2012 zu den Kassenleistungen und wird direkt in unserer Praxis durchgeführt. 

Wir sind für Sie da!

Mo08:00 – 19:00 Uhr
Di08:00 – 19:00 Uhr
Mi08:00 – 14:00 Uhr
Do08:00 – 19:00 Uhr
Fr08:00 – 14:00 Uhr
Sanach Vereinbarung

Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis
von Edith Beatrix Deuker,
Dr. Hiltrud von der Haar,
Beate Herwig-Schulz und
Dr. Anke Zapfe.

Podbielskistraße 311
30659 Hannover
Telefon 0511 6404010