Schwangerschaftsbeschwerden: Es muss nicht immer "Medizin" sein

Von: Beatrix Deuker

Einige Beispiele für homöopathische Behandlungsmöglichkeiten in der Schwangerschaft

 

Übelkeit / Erbrechen
Zu Beginn der Schwangerschaft haben viele Frauen eine deutliche Empfindlichkeit auf Gerüche und Speisen. Das stark ansteigende Schwangerschaftshormon ist dafür verantwortlich. Um den Zeitpunkt der 12. SSW geht es den meisten Frauen wieder besser, denn dann übernimmt die Plazenta die weitere hormonelle Versorgung.

Nux vomica 3x C 200 in 24 Std . und bei weiteren Attacken C 6 als Tabletten helfen meistens. Falls hier keine Besserung, sondern eher das Gefühl von durchgehender Übelkeit und permanenter Speichelfluss auftritt, dann könnte Ipecacuanha helfen.

Ist die emotionale Situation der Frau problematisch (akute Krise, Sorgen, Kummer, Enttäuschung) hilft Ignatia.

Sodbrennen
Beschwerden besser durch Essen, abends, nach Süßen und Fett dann hilft oft Pulsatilla D6.

Werden die Beschwerden schlechter durch Essen dann Anarcadium D6.

Die typischen Magenmittel bitte nicht kaufen. Eine Schwangere hat keinen kranken Magen. Wenn das alles nicht hilft, dann gibt es ein frei verkäufliches Mittel, dass sich wie eine Ölschicht auf Wasser legt (Gelschicht auf die Magensäure).

Eisenmangel
Die Schwangerschaft ist im Leben einer Frau die größte Gefahr eine Thrombose zu bekommen, deshalb wird durch Veränderung/ Erhöhung des Körperwassers das Blut verdünnt. Dadurch kommt es zum relativen Absinken des Eisenwertes. Das ist eine natürliche Einrichtung.

Man sollte, um die Einnahme von Eisentabletten zu vermeiden, einen eisenhaltigen Kräutersaft, der gekühlt recht gut schmeckt, ab der 15 SSW einnehmen. Vitamin C (als Saft) begleitend erhöht die Aufnahme des Eisens. Besonders Vegetarier sollten daran denken.

Dies sind nur einige recht bekannte Beispiele für den Verzicht auf Medikamente. Im Verlauf der Schwangerschaft gibt es noch viele Möglichkeiten, aber... nicht immer kann man nur homöopathisch behandeln. Eine sorgfältige Abwägung und Einschätzung der Situation, lange Berufserfahrung und die Abstimmung mit der Patientin sind der beste Weg das richtige Vorgehen zu finden. 

Wir sind für Sie da!

Mo08:00 – 19:00 Uhr
Di08:00 – 19:00 Uhr
Mi08:00 – 14:00 Uhr
Do08:00 – 19:00 Uhr
Fr08:00 – 14:00 Uhr
Sanach Vereinbarung

Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis
von Edith Beatrix Deuker,
Dr. Hiltrud von der Haar,
Beate Herwig-Schulz und
Dr. Anke Zapfe.

Podbielskistraße 311
30659 Hannover
Telefon 0511 6404010